50.000 Euro im Rahmen des nichtinvestiven Städtebaus für Bruchsal

Das Wirtschaftsministerium stellt 50.000 Euro im Rahmen des nichtinvestiven Städtebaus für die Südstadt in Bruchsal bereit

08.12.2020, 10:21 Uhr

 Diese Summe soll dazu dienen Projekte für Jugendliche zu unterstützen. 

Damit sollen sie ihre Kompetenzen im Umgang mit der digitalen Lebenswelt erweitern und die Möglichkeiten der Digitalisierung in den kreativen Ausdrucksformen Musik, Tanz und Gestaltung nutzrn und ausbauen. Dies soll auch die Prävention von Vandalismus als Ausdruck von Aggression und Respektlosigkeit im Lebensumfeld von Schule und Freizeit unterstützen. „Dieses Projekt ergänzt die baulich-investiven Maßnahmen in der Südstadt, unterstützt den sozialen Zusammenhalt und trägt damit zum dauerhaften Erfolg der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen in der Südstadt bei“, so Ulli Hockenberger. Die Mittel werden für eine Projektlaufzeit von fünf Jahren bewilligt. Damit hat Bruchsal und die eingebundenen Initiativen Planungssicherheit. Die Finanzhilfe, die eine rund 60% Förderung bedeutet, geht zunächst an die Stadt, die es dann auf 100% aufstockt und im Rahmen des Projekts einsetzt.